zu Krebs und magischen Krebszellen


Kristallstättenausbildungszentrum-Qatar

 

im Auftrag der ARCTURIANER

Über Krebs und die magischen Krebszellen

Als sich unsere Lichten Körper verdichteten, waren diese trotzdem noch wie durchsichtig, man konnte durch die Materie hindurchlaufen. Doch die böse Kundalini wollte verhindern, dass unserer Seelen auf diese Art und Weise jederzeit zurück in die nächsthöhere Dimension konnten, um anschließend wieder einen neuen Körper anzunehmen, denn so hätten wir uns an alles erinnern können, was je geschehen wäre. Also heckte sie einen Plan aus, um die physischen Körper mit Masse so zu verdichten, dass wir damit niemals mehr in die Höheren Diemensionen zurück könnten. Sie wollte einen Köper erschaffen, der mit der Zeit abstarb, so dass sie die Seele in Gewahrsam nehmen konnte, ins sogenannten Jenseits, um sie dann wieder in einen neuen physischen Körper inkarnieren zu lassen. Dazu nuzte sie dieselben Energien, mit der sie auch den Erdkörper verfestigt hatte, Lehm, die ARCTURIANER nennen es magische Fäkalien, denn es ist ein Abfallprodukt aus dem Kundaliniuniversum, welches sie durch Tunnelverbindungen (Canyons) in unser Universum geleitet hatte, die Brocken, die sich wegen der lemurischen Energien schnell verfestigten, kennt ihr heute als Kometen und Asteroiden. Diesen Lehm ließ sie durch magische Canyons in die Aura laufen und von dort um die bereits gebildeten Knochen, so modellierte sie den menschlichen Körper. Dadurch entstand das karmische Rad. Um dieLebensdauer dieses nun verfestigten Körpers zu verkürzen, damit die Menschen immer weniger Zeit hatten, zu verstehen, erschuf sie auch Krankheiten und Seuchen. Eine dieser Krankheiten war der Krebs. Die Kundalini ließ dazu mit Hilfe magischer Canyons magische Krebszellen, das heißt mag. Fäkalien, denn inzwischen nutzte sie tatsächlich die Fäkalien der Menschen und Tiere, direkt zu den Organen laufen, wo Krebs entstehen sollte, oder sie leitete sie durch die Blutbahnen zu den Organen, dann programmierte sie, wo sich diese Fäkalien absetzen und ansammeln sollten, um so ein wild wucherndes Krebsgeschwür zu erzeugen. Sie verseuchte auch die Lebensmittel mit diesen Fäkalien, indem sie die Bauern dazu brachte, ihre Felder mit Tierfäkalien zu düngen. Dies ist der Grund, warum bestimmte Lebensmittel krebserregend sind.

 

Da diese Fäkalien Energien der Illusion sind, können die ARCTURIANER sie ganz einfach löschen, man muss dazu nur die entsprechenden magischen Verträge auflösen, auch aus früheren Inkarnationen, denn oft wiederholten sich diese Krankheitsmuster.

 

Wer also seine Inkarnationen anschaut und die magischen Verträge auflöst, sowie am Besten auch noch auf Lichtnahrung umstellt, kann diese Fäkalien loswerden, dann kann der physische Körper auch wieder anfangen sich zu verlichten.