Gefahrenhinweise und Informationen zur Lichtnahrung

Kristallstättenausbildungszentrum-Qatar

 

im Auftrag der ARCTURIANER

Gefahrenhinweise und Informationen zur Lichtnahrung

Vieles ist über Lichtnahrung geschrieben worden, doch das meiste ist falsch und stammt noch von den ehemaligen Titanen, um die Menschen daran zu hinder wahrhaftig Licht aufzunehmen. Zudem ist es lebensgefährlich diese uralte Methode zu versuchen, da unbedingt genug Wasser getrunken werden muss. Lichtnahrung oder Prana ist Energie aus dem Göttlichen Gedankenfeld, reine bedingungslose Liebe von der Göttlichen Quelle Allen Seins. Mit der Sonne oder dem Sonnenlicht hat sie rein gar nichts zu tun, denn Sonnenlicht ist Ionisationsstrahlung, das heißt sie ist radioaktiv, weshalb Sonnenlicht die Augen schädigt.

Neuere Anleitungen zur Umstellung auf Lichtnahrung, wie sie die Kryonschule anbietet, sind ebenfalls nicht zu empfehlen, weil dort keine Umstellung der Körperzellen auf Lichtnahrung erfolgt und auch nicht gesagt wird, dass die Lichtnahrung von einem der Höheren Selbste eingebettet werden muss, weil der Mensch anfangs dazu nicht in der Lage ist. Es wird ledigilich eine bestimmte Atemtechnik vermittelt, die allerdings auch nicht zum gewünschten Erfolg führt. Ich habe es zweimal versucht, es hat nie funktioniert. Erst als mich die ARCTURIANER aufgefordert hatten, mit ihrer Anleitung nochmals auf Lichtnahrung umzustellen und dies 4 Wochen durchzuhalten hat es funktioniert und ich hattte keinerlei Hungergefühl.


Damit die Körperzellen in der Lage sind Prana aufzunehmen, müssen die magischen Programmierungen zur Aufnahme von physischer Nahrung gelöscht und mit lichten Mustern überschrieben werden. Dies geschieht mit Hilfe der ARCTURIANER dadurch, dass man für vier Wochen kosequent  fünf mal täglich 15 Minuten Prana einatmet und sich nur von Lichtnahrung ernährt. Gleichzeitig muss genug Wasser getrunken werden, um alle Giftstoffe aus dem Körper zu spülen.

Durch die Lichtnahrung können auch sämtliche Verletzungen im Ätherkörper geheilt werden, Löcher durch magische Waffen können wieder aufgefüllt und so geheilt werden. Außerdem wird durch die Aufnahme von Lichtnahrung der Lichtkörper ausgedehnt, wodurch der persönliche Aufstieg geschieht. Da es nach dem Höhepunkt des planetaren Aufstieges nur noch wenige Lebensmittel geben wird, ist es sinnvoll bereits vorher auf Lichtnahrung umzustellen. Nach den  4 Wochen soll trotzdem wieder feste Nahrung gegessen werden, da der phsysische Körper noch bestimmte Nahrungsstoffe benötigt, damit er sich nicht in seine Einzelteile auflöst, denn die Verlichtung des physischen Körpers erfolgt erst in der 5. Dimension. Die Umstellung kann dadurch nicht rückgängig gemacht werden und man kann dann während dem Höhepunkt des planetaren Aufstieges ganz leicht wieder auf Lichtnahrung umstellen.

 Um auf Lichtnahrung umzustellen, muss der physische Körper vorbereitet werden. Dazu muss man vor Beginn 2 Wochen lang nur noch Kartoffeln essen, entweder gekocht, mit wenig Kräutersalz oder als Ofenkartoffel mit Kräuterquark. KEIN GEMÜSE - KEIN SALAT- KEIN KAFFEE - KEIN TEE. Es darf nur reines Wasser (1,5 - max.2,5l pro Tag) getrunken werden, möglichst Natriumarm. Nach diesen 2 Wochen muss eine Darmreinigung durchgeführt werden, mit HIlfe von Passagesalz, welches am Besten mit Orangensaft angerührt wird, nach Anleitung, morgens getrunken. Sollte die Wirkung zu schwach sein, dann die Darmreinigung  bis zu 2 Tage  lang wiederholen. Dann kann  mit der Aufnahme von Lichtnahrung begonnen werden. Wie diese Aufnahme geschieht, erfahrt ihr durch Anette Myriel. Denn ohne Begleitung umzustellen, werden wir nicht zulassen. Die Begleitung ist kostenfrei. Doch jeder Mensch trägt andere Giftstoffe, so dass evtl. die Vorbereitung angepasst werden muss und die ARCTURIANER könen euch erstmal nur durch Anette Myriel erreichen.


Wichtige Hinweise:  

   Die Umstellung auf Lichtnahrung geschieht auf eigene Verantwortung, bei körperlichen Beschwerden halten wir eine Zusammenarbeit mit Ärzten für sehr wichtig. Eine laufende ärztliche, (psycho-) therapeutische Behandlung soll nicht eigenständig abgebrochen werden; dies ist ggf. mit dem  behandelnden Arzt oder Therapeuten zu besprechen. Die Verantwortung obliegt ganz jedem selbst.
    Es werden keine Versprechen gegeben, es ist in der freien Verantwortung und Entscheidung eines jeden selbst, die Umstellung fortzusetzen bzw. abzubrechen und notfalls vor den 4 Wochen wieder auf normale Nahrung umzustellen.

Kinder unter 14 Jahren dürfen die Umstellung nur in ärztlicher Begleitung durchführen.

Die Umstellung sollte grundsätzlich in Begleitung der ARCTURIANER mit Mitteilungen durch Myriel erfolgen, denn jeder Mensch hat verschiedenen Gifte gespeichert , weswegen jeder eine persönliche Vorbereitung durchführen sollte und eine bestimmte Wassermenge trinken sollte.

Anfrage zur Begleitung für die Umstelllung auf Lichtnahrung.