über Adam und Eva und die goldenblaue Frequenz

Kristallstättenausbildungszentrum-Qatar

 

im Auftrag der ARCTURIANER

Über Adam und Eva und was im magischen Paradies mit der goldenblauen Frequenz geschah 

Diese Inschrift stammt von einem Titan, der die 50.000 daran erinnern wollte, dass das Geld immer im Fluß bleiben muss, damit alle der 50.000 reich werden könnten.

Adam und Eva und das magische Paradies ca. 56000 v. Chr.

 

Adam und Eva waren ein Zwillingsseelenpaar, dass zu den 144.00 gehörte, sie wurden für dieses Ritual ausgewählt, weil Eva eine ganz besondere Aufgabe hatte und die Titanen wollten verhindern, dass sie diese Aufgabe jemals erfüllen konnte. 


6 Wochen vor dem Ritual programmierten die 24 ersten Hathoren Adam so für diese Ritual, dass er keine Möglichkeit hatte, sich dagegen zu wehren, was zur Hinrichtung und zum Blutopfer führte.

 

Eva wurde bereits im Universum, direkt nach dem Fall Luzifers von den  144 Hathoren abgefangen. Sie sperrten sie auf ihrem Raumschiff ein. MARIS der Ranghöchste ARCTURIANER ließ Eva still werden; um wahrnehmen zu können. Er ließ sie alle Pläne der Titanen und der Hathoren wahrnehmen und erkennen. Daraufhin versprach sie, dabei zu helfen, alle Titanen und alle Hathoren zu vernichten. Und  dass sie niemals Zugriff auf die Kristallbibliotheken erhalten werden. Die Hathoren programmierten sie daraufhin auf die Opferrolle, die ihr zugedacht war.

1 Tag vor dem Ritual vergewaltigten sie 5 der Hathoren, um die magische Programmierung zu ergänzen auf Hinrichtung und Blutopfer

 

Die Goldenblaue Frequenz war vollständig auf Erden angekommen, ihre Körper hatten sich durch das Treiben der Kundalini bereits verfestigt. Viele hatten bereitsdurch Manipulation begonnen, mit den Dunklen Seelen zusammen zu arbeiten. Dann wurde verkündet, dass einige Seelen der Goldenblauen Frequenz Einlass ins Paradies, den Garten Eden, erhalten sollten, dazu würde es ein großes Ritual und eine Einweihung geben. 

 

Dann wurden die ersten 144 der engsten um Sangitar der Goldenblauen Frequenz, Sangitar, und die 12 Jünger mit  ins magische Paradies gerufen. Es war ein mit einer Mauer umcshlossener Garten, in dem 144 Apfelbäume voller Obst standen, grüne Äpfel waren damals Hauptnahrungsmittel, zur Lichtnahrung. Die Titanen ließen alle hören, sie seien im Paradies gelandet. Ein Titan erklärte ihnen, dass Gott (ebenfalls ein Titan) befohlen habe, die Erde fruchtbar zu machen. Dazu sei eine Einweihung in die Kundalini-Göttin notwendig. Da keiner wußte wie die Erde fruchtbar gemacht werden konnte, denn wie man manifestiert, hatten bereits alle vergessen, verkündeten drei Titanen (der der Gott spielte, der, den ihr als Bill Gates kennt und der den ihr als Steven Spielberg kennt):

 

Wir werden euch nun an zwei Freiwilligen, die diese Einweihung bereits erhalten haben zeigen, wie dies geschehen kann. Alle stimmten der Einweihung zu. Dann brachten die 3 ersten Hathoren Adam und Eva aus einer Höhle in die Mitte eines freies Platzes. Dort zwagen sie Adam Eva zu vergewaltigten, die drei Hathoren hielten Eval fest, während 2 Hathorinnen Adam manipulierten.

 

 

Sie programmierten magisch:

 

mag. Aktivierung aller sämtlicher sexuell abartiger Praktiken, mag. Energien, mag. Stromschläge, mag. Befruchtung, mag. Sperma, mag. Samen, mag. Plfanzen, mag. Baum des Lebens (Feigenbaum), mag. Fruchtwasser, mag. Gift, mag. Blut, mag. Hinrichtung, mag. Kristallschädel, mag.  Hörner, mag. Sichel, mag. Chakrensteuerung, mag. Hände, mag. Rote Äpfel, mag. Karmisches Rad, mag. Mondlauf, mag. Monatsblutung, mag. Edenspitter(Nacktschnecken, Tentakeln, Venusmuschel, Lotus und Schlangen)

 

 

dann schoben sie Eva ein Schwert unter die Haut am Rücken über die Wirbelsäule, sie flüsterte Adam zu, dass er aufhören solle und erzählte ihm die Pläne der Titanen, an die MARIS sie in dem Moment erinnern ließ. Adam glaubte Eva nicht, weil ein Titan ihn manipulierte. Er wurde wütend aber hörte trotzdem auf. Der Titan, der alles gehört hatte erzählte daraufhin allen, dass Eva zu früh vom Baum der Erkenntnis gegessen habe, sie habe bereits vor dem Ritual Erkenntnisse erlangt, dies sei, wie wenn sie  einen der grünen unreifen Äpfel gegessen hätte, welchen ihr die Kundalini angeboten hatte,um sie zu versuchen und sich dadurch vergiftet hätte, doch sie hatte diese Erkenntnisse nicht einmal für sich behalten, sondern versucht, auch Adam dazu zu verführen zu früh zuviel zu wissen. Der Titan sagte, dass wir uns deshalb opfern und den physischen Körper verlassen müßten, damit alle anderen im Paradies bleiben dürften. Sie zwangen Adam weiter zu machen und lösten den mag. Programmierten Orgasmus aus, währenddessen  die Hathoren beiden die Pulsadern an Händen und Füßen mit einem Dolch aufschnitten, sowie die Halsschlagader mit einem Schwert. Dann ließen sie sie verbluten, der erste Hathor trennte beide, legte die Körper nebeneinander und das Schwert dazwischen. Dieses Bild betteten sie jedem Anwesenden in den mag. Gedankentrichter ein, sie sollten dies als Warnung, besser niemals die Wahrheit wissen zu wollen, nie vergessen.

Das Blut der beiden sollte zur Erinnerung die Früchte des Baumes der Erkenntnis rot färben, damit die Menschen niemals vergessen sollten, nichts ohne Erlaubnis des Gottes oder der Kundalini-Göttin zu tun. Dann sagte der Titan zu allen, jetzt dürft ihr dieses Ritual vollziehen, doch ihr dürft die Früchte  der Fülle erst essen, wenn sie rot sind. Seid fruchtbar und mehret euch und vergesst dabei die Tiere nicht. Denn es waren auch viele Tiere im Paradies anwesend, die die Titanen durch magische Programmierung mit der Kundalini hergestellt hatten. Die magischen Programmierungen von Adam und Eva wurden auf alle übertragen. Es fand eine riesige Orgie statt. Sie trieben es untereinander, zu zweit oder zu mehreren und mit den Tieren, alle Frauen wurden schwanger von Menschen und Tieren, sie hörten erst auf, als am nächsten Morgen die Äpfel plötzlich rot waren. Doch sie trauten sich nicht davon zu essen. Die Titanen befahlen es ihnen und so aßen sie,doch die Titanen verbanden damit magisch Alkohol, so dass vor allem die Männer betrunken waren, die 12 Jünger schliefen sogar ein. Dann erschien ein schwarzer Engel  der größte der gefallenen YOAH'TOH-Aspekte - Luzifer, welchen der, der sich als Gott ausgab gerufen hatten, mit einem großen Schwert. Mit diesem Schwert trieb er Sangitar und die Jünger aus dem Paradies. Die anderen folgten ihnen. Als angebliche Bestrafung wurde bei den Frauen, da ja Eva die Schuldige war, als Erbsünde, das mag. Blut als mag. Blutung jeden Monat wiederholt, um an die Fruchtbarkeit zu erinnern und was dafür getan werden muß.

Den Frauenköpern war schon von der Kundalini, als die Lichten Körper sich begannen zu verfestigen, eine magische Qualle als eine Art Fruchtblase eingebettet worden, die mit der Gebärmutter verbunden wurde und sich aktivierte, sobald eine Befruchtung stattfand, diese lösten die Titanen wieder ab, wenn eine Frau ihrer Aufgabe, der sie sich geweiht hat, nicht nach kam, was zu Blutungen führte und da die Fruchtbarkeit mit dem Lauf des Mondes und allen dazu gehörenden Lügen um Fruchtbarkeit und Mondgöttin verbunden wurde, entstand so die Monatsblutung.

 

Die Titanen nahmen  Eva für dieses Ritual, weil sie wußten, dass es ihre Aufgabe war, alles zu erkennen und zu verstehen, was zum Experiment dieses Universums geführt hatte und weil sie geschworen hatte, dabei zu helfen, die Titanen zu vernichten, sobald sie alles erkannt hätte.  Adam nahmen sie, weil sie wußten, dass er Evas Zwillingsseele ist, und da in der Wirklichkeit nur Zwillingsseelen neue Seelen zeugen konnten, musste dieses Ritual Symbolisch mit einem Zwillingsseelenpaar durchgeführt werden. So konnte die magische künstliche Fruchtbarkeit durch ein Zwillingsseelenpärchen magisch programmiert und damit aktiviert werden. Von da an konnte alles, was auf Erden entstehen sollte durch sexuelle Vereinigung zusammen mit magischer Programmierung durch die Menschen der Goldenblauen Frequenz entstehen.

 

 

Damals waren die Ländereien natürlich noch anders, doch das magische Paradies befand sich auf dem Stück Land, welches heute in

Baden-Baden auch Paradies genannt wird, zusammen mit dem großen Tor zu Beginn der Wasserspiele , welches heute als Wasserschutzgebiet

ausgewiesen ist. Hinter diesem Tor fand das Ritual statt, noch heute stehen dort oben in der Nähe viele große Wiesen mit unzähligen Apfelbäumen. Der Kopf der Kundalini war in diesem magischen Paradies verankert. Die Stadt Baden-Baden gab es natürlich noch nicht.