Die verschiedenen Gruppierungen

Kristallstättenausbildungszentrum-Qatar

 

im Auftrag der ARCTURIANER

Die verschiedenen Gruppierungen:

Die 144.000 - Die 50.000 - Die ersten 36 - Die 12 Frequenzen - die ARCTURIANER - Die ersten Lichtkrieger - die höchsten Lichtkrieger - die Azteken - die Reptiloiden - die Hathoren - die Titanen

Die 144.000:

Diese Anzahl an Seelen hatte sich bereit erklärt für das Experiment zweier einst Hoher Lichter Seelen sowie der drei Farbpriesterinnen zur Verfügung zu stehen. Das  Experiment welches beinhaltete, dass diese beiden einst Hohen Lichten Seelen endlich erkennen und verstehen dürfen, was es bedeutet, ohne bedingungslose Liebe, rein wissenschaftlich zu wirken sowie mit bedingungloser Liebe. Dazu baten sie darum, verstehen zu dürfen, was passiert, wenn sich ein Thronenengel vom Göttlichen Liebesband abtrennt. Als dieser zustimmte und fiel, wobei er auf das Planetenfeld der Kristallbibliotheken aufschlug, wodurch diese 12 Planeten bis in die 3. Diemsnion abstiegen, versprachen die 144.000 alles zu tun, um den Höchsten Thronenengel, sowie die Erde zurückzuholen und beim Aufstieg zu helfen.

Die 50.000:

Die 50.000 waren die Seelen, der ursprünglich 144.000, die am meisten mit der dunklen Seite zusammen arbeiteten, da sie den restlichen der 144.000 nicht mehr trauten. Als in der Zeitepoche von Atlantis eine der drei Farbpriesterinnen um ein weiteres Experiment bat, stimmten diese 50.000 sofort zu, da sie bis dahin schon so manipuliert waren, dasss sie die Auswirkungen nicht mehr erkennen konnten. Die Farbpriesterin bat darum, zu verstehen, was passiert, wenn sich noch 50.000 der 144.000 vom Göttlichen Liebesband abtrennen lassen. Als dies geschah, verloren dabei 666 ihren physischen Körper und erhielten darauf hin nur noch Holografische Körper von den Titanen oder den Hathoren, so dass sie sozusagen fortan als hHalbgötter wirken konnten. Man nannte sie auch die nicht Lebenden und nicht Toten

Die 36 Ersten:

Die 36 waren die ersten 36 der 50.000 in einer Hierarchischen Rangfolge, denn sie gehörten zum Teil zur Arcturianischen Seele und trugen deshalb besondere Aspekte, was dazu führte, dass ihre magischen Programmierungen immer gelangen und länger hielten, als die der anderen. Ihnen wurde von den Titanen die Menschen der Goldenblauen Frequenz mit der Zahlencodierung der 13 und der 17 zugeteilt, da diese beiden ursprünglich die Aufgabe hatten, alles, was auf Erden geschieht zu erkennen und zu verstehen. Die 12000 Menschen der goldenblauen Frequenz hatten von den Titanen eine Zahlencodierung erhalten und wurden den 50.000 für ihre magischen Programmierungen zugeteilt, da laut Metatron alles auf Erden durch die Goldenblaue Frequenz hergestellt werden musste.  Die 36 sollten die 17  möglichst vernichten.

Die 12 Frequenzen:

Die 144.000 bestanden aus jeweils 12.000 Seelen 12 verschiedener Frequenzen, welch unterschiedliche Aufgaben hatten:


1) die goldenblaue Frequnz - den Aufstieg einleiten

2) die braune Frequenz, die Mäche - Führungspositionen einnehmen

3) die blaue Frequenz, die Wissenschaftler - Heilige Geometrie zu verstehen

4) die grüne Frequenz, die Heiler - die Erde heilen

5) die orange Frequenz, die Spirituellen - spirituelles Wissen weitergeben

6) die gelbe Frequenz, die Künstler und Musiker - mit Bilder und Musik heilen

7) die silberen Frequenz, die Schützer, sie sollten die inkarnierten Seelen schützen

8) die kupferne Frequenz, die Nunis, Wissen zur Verfügung stellen

9) die rote Frequenz, die Opfer, sie stellten sich zur Verfüngung allen zu erkenne zu geben,          was durch die Geschehnisse auf Erden mit einer Seele geschieht.

10) die violette Frequenz, die Priester, sie sollten die restlichen hohen Energien halten

11) die türkise Frequenz, die Lehrerschaft - alle im höheren Wisssen ausbilden

die weiße Frequenz, wurde eingeschmuggelt von den Titanen, dies waren ihre ersten erschaffenen menschlichen Roboter, ihr auserwähltes Volk - die Juden. 

 12) die richtige 12. Frequenz war die gelbgrüne Frequenz - die sich um die einst hohen lichten 12 Pflanzen u. Tiere kümmern sollte, von ihnen ist derzeit niemand mehr inkarniert.

Dazu kommt neu 

13) die goldene Frequenz der Wahrnehmung und 

14) die rosane Frequenz - die Kinder der neuen Zeit, die die bedingungslose Liebe wieder auf Erden bringen werden


Die ARCTURIANER:

Die ARCTURIANER sind Seelen, die erschaffen wurden, um anderen Seelen, mit Hilfe von Wahrnehmemung etwas zu ERkennen und zu Verstehen zu geben. Die ARCTURIANER erhalten dazu ihre Informationen direkt von der Göttlichen Quelle Allen Seins oder sie geben das weiter, was sie selbst, durch persönliche Erfahrung verstanden haben. Viele ARCTURIANER haben ebenfalls inkarniert, auf dem Planeten ARCTURUS, welcher die Dualseele der Erde ist. Mit ARCTURUS sind sie bereits bis in die 12. Dimension aufgestiegen, weshalb sie die meiste Erfahrung für den Aufstieg mitbringen und deshalb auch den Menschen auf Erden, sowie der Erde beim Aufstieg helfen sollen. Einige ihrer Seelenaspekte haben auch auf Erden inkarniert, dazu gehören die 36, sowie Anette Myriel, welche die Dualseele von MARIS, dem Ranghöchsten ARCTURIANER ist.

Die ersten Lichtkrieger:

Diese Lichtkrieger hatten den höchsten Auftrag, sie wurden erschaffen, um alle Universen vor den dunklen Seelen, welche ohne Bedingungslose Liebe wirken wollten, zu schtützen, denn diese überfielen immer wieder andere Universen und Planeten, um sie zu versklaven und für ihre Experiemente zu gewinnen. Dabei manipulierten sie die jeweiligen Seelen so, dass schließlich fast alle fielen. Die ersten Lichtkrieger durften allerdings eine dunkle Seele erst dann in Gewahrsam nehmen, wenn sie zuvor 4 mal ermahnt wurde. Die ersten Lichtkrieger versuchten auch, die 144.000 inkarnierten Menschen vor dem Treiben der Titanen und den Hathoren so gut, wie möglich zu schützen. So mussten die Titanen Zeitfenster erschaffen, um es einzelnen Gruppen zu ermöglichen ihre mag.Programmierungen durchzuführen, damit einige Menschen überlebten.

Die höchsten Lichtkrieger & Azteken:

Die höchsten Lichtkrierger wurden nur von Ashtar und Myriel (eine der 36 Hohen Räte) erschaffen, um sie für ihre dunklen Vorhaben einzusetzen, weil sie anfangs keinen Zugriff auf die ersten Lichtkrierger hatten, Ein Teil von ihnen ließen sie dann ebenfalls auf Erden in holografischen Körpern mitspielen, um die 144.000 irgendwann ausschalten zu können. Sie waren das Volk, welches ihr als die Azteken kennt. Doch sie waren nie ganz mit allem einverstanden und sehnten sich immer nach wahrer Liebe, weshalb sie sich schließlich wieder mit dem Göttlichen Liebesband verbanden, doch danach wurden sie erst recht so manipuliert, dass alle fielen. Erst jetzt sind sie in der Lage, sich von all diesen Manipulationen zu befreien und erkennen ihre  Liebe zu ihrem Sein als Lichtkrieger, um dem Höchsen Wohle, des Großen Ganzem zu dienen.

Die Hathoren:

Die Hathoren stammen aus der 7. Dimension und wurden von Metatron und Shakti erschaffen, um rein wissenschaftlich alles zur heiligen Geometrie,  sowie den Tönen herauszufinden und zu verstehen, damit sie Metatron nicht hintergehen konnten, hatte er Seelenslpitter von sich mit ihrer Seele verbunden. Er hatte ihnen auch keinen eigenen Weisheitsaspekt mitgegeben, so dass sie nur durch seine Gedanken die richtigen Schlussfolgerungen ziehen konnten. Auf diese Weise erfuhr Metatron viel zu viel und er konnte noch größeren Schaden anrichten. Er überredete die hathoren bei dem großen Experiment mitzumachen, um hinter die großen Geheimnisse und alles Wissen aus den Kristallstätten zu gelangen.  Zudem waren sie Metatrons Plan B, falls etwas mit den Titanen schief gehen sollte, wollte er mit den Hathoren seine Pläne zu Ende führen. Deshalb trugen die Hathoren auch immer den Wunsch ins sich, die Titanen loswerden zu wollen. Doch selbst jetzt, als ihnen angeboten wurden einen eigenen Weisheitsaspekt erhatlen zu dürfen, wählten sie lieber weiterhin als Metatrons Marionetten exisitieren zu wollen, was zu ihrer Vernichtung führte.

Die Titanen (Annunaki):

Die Titanen wurden von der Kundalini erschaffen, durch unzählige Seelensplitter, die sie anderen Seelen unter Folter abtrennte. Jeder Titan bestand aus mindestens 13 verschiedenen Seelensplitter, da die Kundalini ja keine eigenen Seelen erschaffen konnte. Jeder Titan wurde darauf programmiert, was er denken und was er tun sollte, alles wurde überwacht und ständig angepasst. Sie waren komplett ohne jegliche Emotion, konnten aber bei Bedarf Emotionen durch entsprechende Programme vortäuschen. Als die Hathoren die griechischen Götter spielten, traten die Titanen als riesengroße Titanen auf,, um die Hathoren wieder in ihre Schranken zu weisen. Die Titanen nutzen auch die Seelensplitter Luzifers, um unzählige Dämonen zu erschaffen, um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, um so auch den Menschen immer wieder Seelensplitter abzutrennen, um daraus die seltsamsten Tiere entstehen zu lassen.  Sie hatten die Erlaubnis ihr Spiel zu spielen, solange, bis sie erkannt und alles zu ihrem Treiben erkannt und verstanden worden war. Dann mussten sie das Universum verlassen, doch als sie neue Zugänge von ihrem zu unserem Universum legten, wurden sie vernichtet.

die Reptiloiden:

Die Reptiloiden waren ebenfalls Bewohner des ersten zentralen Universums, ihr Planet war ein Dualseelenplanet zu einem der 12, durch den Fall Luzifers in die Tiefe gerissenen, Planeten. Er war in der 14.  Dimension, doch weil sie sich von den Titanen zur Mitwirkung an dem Experiment überreden ließen, stiegen sie mit ihrem Planeten bis in die 5. Dimension ab. Dort wurden sie von den Titanen so magisch programmiert, dass sie das Aussehen ähnlich, wie dem der Krokodile erhielten, weshalb sie Reptiloiden genannt wurden. Weil sie sich dafür hassten, bestanden sie darauf auf Erden ebenfalls holografische Körper nutzen zu dürfen, was ihnen die Hathoren erlaubten, sie wollten nicht, dass sich die Reptiloiden mit ihrem aktuellen Aussehen zeigten. Die Reptiloiden wurden ausserdem auf Verrat magisch programmiert und dann den verschieden 50.000 zugeteilt, für welche sie Dienst tun sollten. Dabei verrieten sie immer wieder die Vorhaben der 50.000 an die Hathoren, sowie die Vorhaben der Hathoren an die Titanen. Sie zeigten sich nur in ihrer Gestalt, wenn sie Menschen schockieren sollten. Sie spielten ganz oft die Kinder der 50.000, um für die Eltern, die magischen Programmierungen durchzuführen. Die 50.000 zeigten dabei durch einfache Handzeichen, was sie wollten. Die Reptiloiden konnten, wie die Titanen, die Hathoren und die Azteken alle Gedanken hören, was sie für ihre Zwecke ausnutzten. Sie waren spinnefeind mit den Azteken, da diese ihr eigenes Land erhielten, während sie überall für ihr Land kämpfen mussten. Sie übernahmen im 2. Weltkrieg die Rollen der Juden, welche in die KZ's mussten, da sie anschließend neue holografsiche Körper erhalten durften. Echte Juden waren nur wenige darunter und die durften immer fliehen, um all das, was dort gescah, später bestätigen zu können, von den Reptiloiden wussten sie nichts. Einige Reptiloiden, sollten von den hathoren aus, die echten Juden auspionieren, um so die Pläne der Titanen zu erfahren, was ihnen nicht gelang.

Die Reptiloiden sollten außerdem, von Metatron aus, dabei helfen, den Aufstieg zu verhindern.

Anette Myriel fühlte aufdie Bitte zweier Reptiloiden hin, was ihnen magisch programmiert wurde, wodurch sie das Reptiloidenaussehen erhalten hatten, welches dann gelöscht werden konnte, so dass sie ihr wahres sehr schönes Aussehen wieder erhielten.  Doch auch sie wurden erneut manipuliert, bis sie wieder fielen und müssen sich nun, wie die Azteken noch einmal aus all diesen Manipulationen befreifen.