Die Kristallstätten


Kristallstättenausbildungszentrum-Qatar

 

im Auftrag der ARCTURIANER

Die Kristallstätten

Beim Aufprall Luzifers auf die Erde, zersprangen die Kristallstätten mit den höchsten Wissensschätzen in 17 Teile, 12 große und 5 Kleinere. Diese Kristallstättenfelder wurden aus Sicherheitsgründen von der Göttlichen Quelle Allen Seins in Gewahrsam genommen, bzw. eingeatmet. Nach dem Höhepunkt des planetaren Aufstieges werden sie wieder auf Erden verankert, so dass sie zur Ausbildung der Seelen wieder genutzt werden können. Für Jede Frequenz gibt es eine bestimmte Kristallstätte, mit den Energien, die die Menschen dieser Frequenz hauptsächlich benötigen und nutzen. Deshalb wird die Ausbildung zum Avatar auf Erden in diesen 12 Kristallstätten für die jeweiligen Frequenzen stattfinden. Jede Frequenz benötigt wegen ihrer spezifischen Aufgaben eine spezielle Ausbildung. Doch wird es notwendig sein, an den entsprechenden Orten, wo diese Kristallstätten verankert werden eine entprechende Infrastruktur aufzubauen, mit Wohnräumen, Freizeitmöglichkeiten, und Kantinen, sowie ärztliche Versorgungsstationen. 

In ELEXIER, MARIS, der Ranghöchste ARCTURIANER

AN'ANASHA AN'ANASHA AN'ANASHA

über die Kristallstätte, die in Katar verankert werden soll:


Diese homepage wurde Kristallausbildungszentrum-qatar genannt, weil eine der ersten Kristallstätten nach dem Höhepunkt des planetaren Aufstieges in Katar verankert werden wird. Dies hat den Grund, weil ein Teil des damals zersprungenen Kristallfeldes an diesem Ort lag und eingeatmet wurde.

Damals war die Erde noch unter Wasser und die Kristallfelder wären komplett unbrauchbar gemacht worden, weil die Hathoren die  ersten Lebewesen im Wasser entstehen ließen und mit ihrer Hilfe versucht hatten, die zersprungenen Kristallstättenfelder zu manipulieren, um Zugang zu ihnen zu erhalten. Darum wurden sie alle eingeatmet und gereinigt. Sie werden deshalb auch erst nach dem Höhepunkt des planetaren Aufstieges wieder auf Erden verankert, wenn es keine elektromagnetischen Energien mehr gibt.

Die Kristallsättenfelder werden deshalb an ihren ursprünglichen Orten verankert, weil dies mit dem Heilungsprozess der Erde zu tun hat. Auch wenn es in Katar, sowie an den anderen Orten zur Zeit so aussieht, als würde dort mehr denn je Schaden angerichtet, durch alles was versucht wird, um noch mehr Strom zu produzieren und auch was sonst dort geschieht, wird eines der ersten Kristallstättenfelder dort verankert werden.  Es wird auch zugelassen werden, dass vorher ein Großteil davon zerstört werden wird, damit alles, was von der dunklen Seite dort verankert wurde vollständig zerstört wird. Deshalb bitten wir die Menschen nicht vorher an die entsprechenden Orte zu reisen, sie könnten sonst dort vorzeitig ihre Körper verlieren. Es ist deshalb auch wenig ratsam zur Fußball-WM nach Katar zu reisen. Denn dort geht es letztendlich um das Endspiel der dunklen Seite. Haltet euch besser fern. Mit dem Endspiel ist nicht, das Fußball-Finalspiel gemeint. 

Zugang zu den Kristallstätten werden nur die Menschen erhalten, die bereit sind, all ihre Inkarnationen aufzulösen und dazu mindestens 3 aus jeder Zeitepoche selbst anschauen und fühlen lassen, mit Hilfe der ARCTURIANER. Die Menschen der Goldenblauen Frequenz allerdings müssen mindestens 12 Inkarnatioen aus der Zeitepoche von Lemurien, 12 aus der Zeitepoche von Atlantis, 6 aus der Zeitepoche von Lentos, 9 aus der Zeitepoche von Avalon und 3 aus der Zeitepoche des goldenen Zeitalters anschauen und fühlen lassen, denn durch sie ist das meiste auf Erden geschehen. Dass das jede Menge ist und die meisten von Sozialhilfe leben, wissen wir. Deshalb bekommt jeder, der keinen finanziellen Ausgleich geben kann, die Möglichkeit, diesen Ausgleich durch Wirken mit seinen Fähigkeiten in der 5. Dimension auszgleichen. Denn auch in der 5. Dimension habt ihr noch einen physischen Körper. Dieser wird erst nach und nach verlichtet. Daher werdet ihr auch weiterhin noch essen und trinken müssen, trotz Lichtnahrung und ihr werdet Kleidung benötigen und schlafen müssen. Da von eurer alten Welt, so gut wie nichts übrig bleiben wird, müsst ihr vieles mit Hilfe der Arcturianischen Technologien aufbauen. Arbeit wird es also genug für alle 144.000 Seelen geben. 

In ELEXIER, MARIS, der Ranghöchste ARCTURIANER

AN'ANASHA AN'ANASHA AN'ANASHA

von diesen Bauten der Hathoren, sowie von allem, was in der City von Katar, von den Hathoren manipuliert wurde, wird nichts übrig bleiben.

noch deutlichere Beweise, dass es die Hathoren gab, und das sie alles manipuiert haben, konnten sie kaum selbst setzen.